Freitag, 28. November 2014

Aprikosen-Konfekt



Ein Päckchen mit wunderbaren, riesigen, saftigen, gedörrten Bio-Aprikosen aus der Türkei steht auf meinem Küchentisch. Die dunkelbraune Farbe ein Zeichen dafür, dass sie sonnengetrocknet und nicht geschwefelt wurden. Zu edel für mich um sie einfach zu zerhacken und in irgend einem Gebäck verschwinden zu lassen. Mit Schokolade schmeckt alles einfach besser. Also warum nicht ein Rezept, das wir schon einmal mit geschwefelten Aprikosen hatten, leicht verändert wiederholen. Das Ergebnis fiel wie erwartet einfach köstlich aus! Rasch zubereitet lagen die edlen Stücke auf dem Teller zum Nachmittagstee.

Viel Spaß beim Nachbereiten
Anna


Zutaten für 20 Stück:
20 Bio-Aprikosen
70 g Rohmarzipan
2 Tafeln einer guten Schokolade (= 200 g) (Vegan: Zartbitterschokolade)
  1. Schokolade in einem Metallschälchen in einem warmen Wasserbad zum Schmelzen bringen. Dabei langsam mit einem Löffel rühren, damit nicht zuviel Luft in die Schokolade kommt.
  2. Bio-Aprikosen haben ein Loch an der Stelle, wo sie entkernt wurden. Loch mit einem Buttermesser erweitern.
  3. Rohmarzipan in 20 Stücke teilen. Jedes Stück an einer Seite etwas keilförmig zusammenrollen.
  4. In die Öffnung der  Aprikose stecken. 
  5. Mit einem Zahnstocher aufspießen und in die geschmolzene Schokolade tauchen.
  6. Etwas abtropfen lassen und auf ein Stück Backpapier setzen.










Dienstag, 25. November 2014

Matcha-Burfi Blätter


Matchatee und Milchprodukte sind eine tolle Kombination. Heute bereitete ich daher einmal ein Burfi mit Matchateepulver zu. Färbt sehr schön und ist sehr lecker.


Zutaten für 24 Stück:
100 ml Sahne
100 ml Milch
100 g Milchpulver
120 g Puderzucker
1 TL Matchapulver
1/2 TL gemahlener Kardamom

  1. Sahne mit der  Milch mischen und das Milchpulver darin gut auflösen.
  2. Alles in eine beschichtete Pfanne schütten und bei mittlerer Hitze solange rühren und einkochen lassen bis sich die Masse von der Pfanne löst.
  3. Auskühlen lassen.
  4. Abgekühle Masse in die noch warme Pfanne zerbröseln.
  5. Kardamom, Puderzucker und Matchapulver hinzufügen und zusammenkneten.
  6. Kleine Kugeln formen und auf ein Backpapier setzten.
  7. Jede Kugel mit dem Daumen etwas flach drücken.
  8. Mit zwei Finger an einer Seite vorne etwas zusammendrücken.
  9. Mit einem Zahnstocher Adern eindrücken.
  10. Die Oberfläche etwas abtrocknen lassen.


Tipps:
  • Wer keine Zeit hat kann auch einfach aus der Masse einen Block formen und dann in Stücke schneiden.
  • Oder einfach als Kugeln servieren.
  • Grob gehackte Pistazien hinzufügen.
  • Wer Matchatee gerne hat kann auch 2 TL oder mehr nehmen.


fertig zusammengeknetete Burfimasse
zu Kugeln geformt

Burfi einfach nur in Würfel geschnitten

Burfi als Kugeln serviert

Donnerstag, 20. November 2014

Walnusskonfekt



Ich hatte noch gekaufte Walnüsse vom letzten Jahr im Haus, die schon etwas Ranzig schmeckten. Also rasch verwenden. Sie wurden sehr lecker. Schmeckten sehr gut nach Walnüsse und ganz ohne Beigeschmack. Ist eine Mischung zwischen einem Walnussnougat und einem Burfi. 

Viel Spaß beim Nachbereiten
Anna

Zutaten für 30 bis 50 Stück:
200 g Walnüsse
170 g gezuckerte Kondensmilch
200 g Vollmilchschokolade
50 g Puderzucker
1/4 Phiole Rumaroma
  1. Walnüsse 10 Minuten bei 180 °C im Backrohr rösten.
  2. Auskühlen lassen.
  3. Inzwischen Schokolade in einer Schüssel über Wasserdampf zum Schmelzen bringen.
  4. In einem Blender die gerösteten Walnüsse solange malen, bis die Nüsse an der Seite kleben.
  5. In eine Schüssel geben und mit der gezuckerten Kondensmilch und dem Puderzucker vermischen.
  6. Flüssige Schokolade und Rumaroma hinzufügen und zu einer einheitlichen Masse rühren.
  7. In 1 bis 2 rechteckige, leer Familieneisbecher (Plastikbecher) füllen.
  8. Die Oberfläche mit einer Teigkarte glatt streichen.
  9. Deckel darauf geben und in den Kühlschrank stellen.
  10. Sobald die Masse fest ist in Stücke schneiden. Unter 20 °C in einer geschlossenen Dose lagern


Tipps:
  • Schmeckt am Besten nach 2 Tagen, wenn sich das Walnussaroma entfaltet hat.
  • Vor dem Servieren auf Zimmertemperatur bringen. 
  • Die Masse kann auch zu Kugeln geformt werden. Dazu etwas anziehen lassen, damit die Masse die Form hält. Sie darf aber nicht schon zu fest sein, da sie ansonsten bröselt.

Montag, 17. November 2014

Matcha-Lemon Trüffel Pralinen


Endlich hatte ich etwas Matchateepulver im Haus und konnte damit die grüne Farbkraft austesten. Der feine, herbe Grünteegeschmack von Matcha gemischt mit Zitronenölaroma ergab eine gute Ergänzung. 

Den Matchatee erhielt ich in Form eines feinen Pulvers in einer Packung wasserlöslicher Bio-Farbmittel. Matchatee ist ansonsten nicht billig. Je nach Qualität steigert sich auch der Grünton. Bei diesen Pralinen wird der Gründton durch den Gelbton der weißen Schokolade beeinflusst.

Zutaten für 20 bis 30 Stück:
80 g Sahne (ich verwendete die österreichische mit 36 % Fettgehalt)
300 g weiße Kuvertüre
40 g Bio-Kokosfett
10 g Butter (weich)
1 gestrichener TL Matchateepulver
Ein paar Tropfen Zitronenöl (Alternativ dazu Abrieb einer Biozitrone)
etwas grobe Kokosraspeln zum Wälzen
  1. Matchateepulver mit 2 Teelöffel Wasser anrühren.
  2. Sahne aufkochen. Herdplatte auf kleinste Hitze stellen.
  3. Weiße Schokolade in die Sahne legen. 
  4. Etwas warten bis sie zu schmelzen beginnt. Dann mit einem Spachtel langsam zu rühren beginne. Solange rühren bis alles eine einheitliche Masse ist.
  5. Von der Herdplatte nehmen und das angerührte Matchapulver einrühren.
  6. Zitronenöl dazurühren.
  7. Kokosfett und Butter nach und nach einrühren bis alles eine einheitliche Masse ergibt.
  8. Abdecken und solange in den Kühlschrank stellen bis die Masse kalt ist. 
  9. Mit dem Spachtel leicht durchschlagen. Wenn die Masse danach zu weich zum Formen ist, ein paar Minuten in das Tiefkühlfach stellen.
  10. Kugeln formen und in Kokosraspeln wälzen.
  11. In ein Abgedecktes Gefäß legen. 30 Minuten kalt stellen, dann in einem Raum unter 20 °C aufbewahren.
Infos über Matchatee habe ich hier gefunden:

Mit Wasser angerührter Matchatee
Mit Sahne glattgerührte, flüssige weiße Schokolade
fertige Trüffelmasse vor dem Kühlen
Trüffelkugel in Kokosraspeln gelegt 


Samstag, 1. November 2014

Turborezept: Karamell-Toffee Plättchen



Viele Wege führen nach Rom. Hier eine sehr simples Karamell-Toffee mit nur 2 Zutaten.

Zutaten für 20 Stück:
1 Tafel weiße Schokolade
50 g fertige Karamellsoße (gibt es in Flaschen zu kaufen)
  1. Kochendes Wasser in einen Topf gießen und auf eine Herdplatte mit niederer Hitze stellen.
  2. Eine dazupassende Metall-Schüssel daraufstellen. Die Schüssel darf nicht in das heiße Wasser reichen.
  3. Karamellsoße in die Schüssel geben und erwärmen lassen.
  4. Weiße Schokolade ins Stücke brechen und am Rand entlang innen in die Schüssel legen.
  5. Sobald die Schokolade weich ist, langsam mit der Karamellsoße zu einer einheitlichen Masse verrühren.
  6. Masse auf ein Backpapier schütten und mit einer Teigkarte zu einem flachen Block in Schokoladegröße formen.
  7. 10 Minuten kalt stellen. 
  8. Mit der Teigkarte in 20 Stücke teilen. Stücke voneinander getrennt nochmals kurz kalt stellen.
  9. Zwischen Butterpapier in einer kleinen Dose aufbewahren.




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...