Samstag, 29. Oktober 2011

Bananenkaramell mit Earl Grey Tee (Burfi)

Eigentlich ist das ein abgewandeltes Bananenburfi mit einem kleinen Twist, der sehr lecker schmeckte.

Zutaten für 20 Stück:
2 reife Bananen
100 ml Earl Grey Tee
170 ml gezuckerte Kondensmilch (= 1 Tube)
1 haselnussgroßes Stück Butter
etwas geriebene Haselnüsse
20 geröstete und geschälte Haselnüsse (optional)
  1. Earl Grey Tee wie gewohnt zubereiten.
  2. Bananen in Scheiben schneiden und in einer Pfanne karamellisieren lassen.
  3. Durchrühren und mit Deckel etwas weichdünsten. Deckel  fortnehmen, verrühren und Bananenmasse nochmals karamellisieren lassen.
  4. Earl Grey Tee dazugießen und weiter kochen lassen.
  5. Sobald der Tee sich mit den Bananen zu einer homogenen Masse vereint hat, die gezuckerte Kondensmilch dazugießen. Die Butter dazugeben.
  6. Solange rühren und kochen lassen bis sich die Masse von der Pfanne löst.
  7. Auf ein eingefettetes Tablett gießen und mit 2 Teigspachteln zu einem Block formen. Auskühlen lassen. Dann mit einem Teigspachtel in 20 Stücke schneiden.
  8. Geriebene Haselnüsse in eine Schüssel schütten. Jedes Konfekt in die Haselnüsse tauchen und mit einer gerösteten Haselnuss verzieren.
 Bananenmasse nach dem Dämpfen
 Fertige Masse, die sich von der Pfanne gelöst hat
abgekühlte Masse mit dem Teigspachtel in Stücke geschnitten
Tipps:
  • Die 20 Stücke zu Kugeln formen - in den Haselnüssen wälzen - etwas flachdrücken und die Haselnuss hineinsetzen.
  • Mit einem Esslöffel Nocken ausstechen, mit geriebenen Haselnüssen bestreuen und als Dessert servieren.

Kommentare:

  1. Ich sage immer wieder :hier scahu ich Heute nicht vorbei.Und koennte nicht wiederstehe,Nur ein glueck es ist bedzeit;) Herrlich;)

    AntwortenLöschen
  2. Kann man die gezuckerte Kondensmilch durch irgendetwas ersetzen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, durch Milch, die wir solange einkochen bis der Kochlöffel eine sichtbare Spur hinterlässt. Dann 80 g Zucker hinzufügen und nochmals eindicken und mit der anderen Masse zusammenfügen.

      Löschen
  3. ich frage mich auch ob es eine vegane variante gibt?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, mit der selbstgemachten gezuckerten Sojakondsmilch.
      http://himmlischesuessigkeiten.blogspot.co.at/2012/03/grundrezept-gezuckerte-sojakondensmilch.html

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...