Dienstag, 31. Januar 2012

Orangen-Zitronen Cake Pops

 
Cake Pops sind nicht nur ein Modetrend, sie sind auch für Parties sehr praktisch, da sie sehr dekorativ sind und niemand davon klebrige Finger bekommt. Wer das Kochbuch hat, kann statt der Orangen-, Punsch- und Kokosnuss-Krapfen auch Cake Pops formen.

Zutaten für 20 Stück:
Für den Kuchen:
120 g Mehl
60 g Zucker
100 ml Milch
40 g Butter
1/2 Pkt. Vanillezucker
1 Bio-Zitrone
4 g Backpulver
Für die Popmischung:
35 g Butter
25 g Frischkäse
30 g Puderzucker
restlichen Abrieb von der Bio-Zitrone
1 Bio-Orange
Saft von der Orange
2 Stückchen weiße Schokolade
Für die Glasur:
300 g weiße Kuchenglasur auf Fettbasis.
Dekorzucker
20 Cake Pops Stiele (können auch hohe hölzerne Partystiele sein)

Alle Zutaten sollen zimmerwarm sein. Also mindestens 1 bis 2 Stunden vorher aus dem Kühlschrank nehmen. Butter am besten schon in Stücke schneiden und in die Schüssel geben. Mehl Type 405 (Deutschland) oder Type W 480 (Österreich) oder einfach weißes Mehl (Schweiz)
  1. Backrohr auf 200 ° vorheizen. (Ober- und Unterhitze)
  2. Butter und Zucker schaumig rühren.
  3. Mehl mit Vanillezucker und Backpulver vermischen. Dazuschütten.
  4. Etwas Zitronenschale hineinreiben.
  5. Milch dazugießen.
  6. Mit dem Kochlöffel alles gut verrühren.
  7. Eine kleine Auflaufform einfetten und bemehlen.
  8. Teig darauf gleichmässig verstreichen.
  9. In die Mitte des Backrohrs schieben.
  10. 20 Minuten Backen. Der Kuchen ist dann fertig, wenn die Oberfläche eine leichte braune Farbe hat.
  11. Etwas in der Form auskühlen lassen. Dann auf ein Brett stürzen und ganz auskühlen lassen.
  12. Kuchenglasur nach Verpackungsaufschrift vorbereiten.
  13. Eventuelle harte Randteile abschneiden und ganz klein hacken und in eine kleine Schüssel geben.
  14. In einer Schüssel Butter mit Puderzucker schaumig rühren.
  15. Frischkäse dazu geben. Restliche Zitronenschale und die Schale der Orange hineinreiben.
  16. Orange auspressen und Saft über die zerhackten Randteile (falls vorhanden) gießen. Ein Esslöffel Zitronensaft dazugeben. Durchmischen und etwas anziehen lassen. Wenn es keine harten Randstücke gegeben hat, Orangen- und Zitronensaft gleich in die große Schüssel gießen.
  17. Kuchen mit den Händen zerpflücken und in die Schüssel geben. Orangensaft mit restlichen Kuchen dazuschütten.
  18. Mit dem Kochlöffel alles gut durchmischen. Dann mit gewaschenen feuchten Händen alles leicht durchkneten.
  19. 20 Kugeln formen.
  20. Auf einen Teller weiße Schokolade legen. Den Teller auf einem Topf mit dampfenden Wasser stellen.
  21. Inzwischen in jede Kugel mit einem Stiel ein Loch stechen und das Loch etwas erweitern.
  22. Sobald die Schokolade geschmolzen ist, jeden Stiel in die Schokolade tauchen und in das Loch stecken.
  23. 5 Minuten in das Tiefkühlfach stellen. (Passen die Stiele nicht hinein, dann in den Kühlschrank stellen)
  24. Sobald die Glasur bereit ist, einzeln in die Glasur tauchen. Stiel herausziehen dabei drehen bis die überschüssige Glasur abgetropft ist.
  25. Sofort mit dem Dekorzucker verzieren. In ein Stück Styropor stecken.
 Frischkäsecreme mit Kuchenstücken
und geriebener Orangenschalen
 Masse zu Kugeln geformt und mit Löchern versehen
 Cake Pop Stiel in flüssiger weißer Schokolade
 Cake Pops Stiele mit weißer Schokolade
in die Bällchen gesteckt
 Cake Pop mit weißer Kuchenglasur glasiert
Tipps:
  • Mit weißer Schokolade glasieren. Die Pops dazu etwas länger im Tiefkühlfach lassen.
  • Für die Party können die Cake Pops auch in Melonen und Äpfel gesteckt werden. Oder in ein Gefäß, dass mit Reis gefüllt ist. Wer Styropor hat, kann es für ein schönes Gefäß zuschneiden, in ein schönes Papier einpacken und in das Gefäß stellen. Mit Konfetti oder Lametten bedecken.
  • Zum Verschenken am besten die Stiele abziehen und die Löcher mit Glasur verschließen. Stiele dann extra dazulegen.

Test: Weiße Kuchenglasuren auf Pflanzenfettbasis

Heute wollen wir unsere persönliche Testergebnis für weiße Glasuren auf Pflanzenfettbasis veröffentlichen. Wir testeten über Weihnachten verschiedene Produkte auf Geschmack und Handhabung.

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten Fettglasuren.  Mit Milchpulver und ohne Milchpulver. Glasuren mit Milchpulver sind nicht so süß und werden beim Erwärmen schön flüssig, lassen sich daher viel besser Handhaben und dosieren. Geschmacklich hatte uns früher keine der weißen Glasuren (auch die hier nicht erwähnten) beeindruckt. Pickerd Glasuren duften zwar alle sehr gut, aber hatten ebenfalls kaum Geschmack. Die Glasur von Dr. Oetker war die erste Glasur die uns auch schmeckte.

Nachfolgende Informationen stammen von der Verpackungsaufschrift.

Dr. Oetker Glasur Weiße-Schoko-Geschmack in runde 200 g Becher

Preis: ca. Euro 1,79.

Inhaltsstoffe: Zucker, pflanzliches Öl gehärtet, Vollmilchpulver, Magermilchpulver, Emulgator Lecithin, Sorbitantristearat, Vanillin

Brenn- und Nährwertangaben pro 100 g:
Brennwert: 2.461 kJ

Brennwert: 587 kcal
Eiweiß: 3 g
Kohlenhydrate: 55 g
Fett: 40 g

Zubereitung im Wasserbad:

Ungeöffneten Becher ca. 10-12 Min. im schwach siedenden Wasserbad erwärmen, danach den Deckel abziehen und die Glasur glattrühren.

Zubereitung in der Mikrowelle:
Deckel vollständig abziehen! Offenen Becher ca. 2 Minuten bei 500 Watt erwärmen, danach die Glasur glattrühren. Den Becher NICHT in die Mitte des Mikrowellendrehtellers stellen.

Unser Testergebnis:
Von Geschmack und Handhabung das Beste was wir bis jetzt auf dem Markt entdeckt haben. Die Glasur kommt dem Geschmack von weißer Schokolade sehr nahe.  Je mehr man erhitzt, desto dünnflüssiger wird die Glasur.  Daher kann man die Glasur gut dosieren und das Glasurgut auch gut tauchen. Wurde die Glasur allerdings zu stark erwärmt, dann deckt die Glasur nicht gut und man muss zwei mal tauchen.

Pickerd Glasur Vanille 100 g in einem Gugelhupf geformten kleinen Becher.
Preis: Eur 0,99 bis 1,29

Inhaltsstoffe: Pflanzenfett, Zucker Vollmilchpulver, Milchzucker, Emulgator (Mono- und Diglyceride mit Zitronensäure verestert E 472c), Aroma

Zubereitung:
Im Heißwasserbad ca. 10 Min. oder in der Mikrowelle in kurzen Zeitetappen bei geringer Wattzahl erwärmen (zwischendurch vorichtig schütteln). erkaltetes Gebäck (bei Gebrauch der Dekor-Tülle mit leichtem Druck auf das Förmchen) mit der heißen Glasur überziehen und dekorieren.

Brenn- und Nährwertangaben pro 100 g:
Brennwert: 2.458 kJ

Brennwert: 590 kcal

Eiweiß: 3,9 g
Kohlenhydrate: 51 g

Fett: 41 g

Unser Testergebnis:
Diese Glasur riecht zwar sehr gut, aber hat trotzdem kaum Geschmack. Die Packung wird im Heißwasserbad 10 Minuten verflüssigt. Der Deckel besitzt einen kleinen Vorsprung, den man abschneiden kann. Diese Öffnung soll für feine Dekorationen und zum Schreiben dienen. Nette Idee, aber es funktionierte bei uns nicht so gut.

Haas Kuchenglasur 200 g in rechteckige  Becher:

Inhaltsstoffe: Zucker, pflanzliches Fett (nicht gehärtet), Milchzucker, Emulgator (Sojalecithin), natürliches Vanillearoma

Zubereitung:
Glasur etwas zerkleinern in eine Tasse geben und im Wasserbad auflösen
Flüssige Glasur mit Pinsel oder Löffel auftragen

Brenn- und Nährwertangaben pro 100 g:
Brennwert: 2.525 kJ

Brennwert: 606 kcal

Eiweiß: 1 g
Kohlenhydrate: 60 g

Fett: 40 g

Unser Testergebnis:
Diese Glasur schmeckt sehr süß und hat sonst kaum Geschmack. Sie ist sehr dickflüssig und wird auch bei stärkerer Erhitzung nicht flüssiger. Die Konsistenz und Handhabung ist mehr wie bei einem Zuckerguss. Wir benötigten um einiges mehr Glasur als von einer Glasur mit Milchpulver. Mit ein bis zwei Esslöffel Kokosfett lässt sie sich verdünnen und besser dosieren. Mit ein wenig ätherischem Öl oder einen Tropfen Aromastoff aus der Phiole kommt auch etwas Geschmack hinein.

Ruf Glasuren hatten wir schon einmal zu Hause, aber konnten sie zu unserer Testzeit nicht bekommen. Sobald wir sie wieder einmal wo sehen, werden wir sie kaufen und das Testergebnis nachtragen. Nachfolgende Informationen stammen aus dem Internet, zum Teil von der Firma selbst veröffentlicht. Die Inhaltsstoffe von der Ruf Kuchenglasur Vanille 100 g scheinen mit denen von der Firma Haas identisch zu sein.

Ruf Kuchenglasur weiß 150 g in zwei Päckchen
Preis Eur 1,35 (= Eur 0,90 für 100 g)

Inhaltsstoffe: Zucker, gehärtetes pflanzliches Fett (35%), Milchzucker, Kakaobutter (5%) Emulgator Lecithine (Soja) Aroma

Brenn- und Nährwertangaben pro 100 g:
Brennwert: 2.502 kJ

Brennwert: 600 kcal
Eiweiß: 1 g
Kohlenhydrate: 60 g
Fett: 40 g

Ruf Kuchenglasur Vanille 100 g
Preis: Eur 0,99

Inhaltsstoffe: Zucker, pflanzliches Fett (nicht gehärtet), Milchzucker, Emulgator Lecithine (Soja), natürliches Bourbon-Vanille-Aroma.

Zubereitung im Wasserbad:
- Den Beutel ca. 10 Minuten in heißes Wasser legen oder aufrecht stellen.
- Mit einem Topflappen den Beutel aus dem Wasser nehmen, abtrocknen, kurz durchkneten und an der oberen Ecke aufschneiden (siehe auch Dekor-Tipp).
- Die flüssige Glasur auf dem erkalteten Gebäck verteilen

Zubereitung in der Mikrowelle:
- Beutel aufrecht in die Mikrowelle stellen und bei niedriger Leistungsstufe (nicht mehr als 240 Watt; siehe auch die Bedienungsanleitung des Geräteherstellers) 3- 4 Minuten erwärmen bis sich die Glasur deutlich flüssig anfühlt. Bei Bedarf nochmals kurz in der Mikrowelle erwärmen.
- Beutel kurz durchkneten, an der oberen Ecke aufschneiden und die Glasur auf dem erkalteten Gebäck verteilen (siehe auch Dekor-Tipp).

Dekor-Tipp:
Für feine Linien und Muster nur eine sehr kleine Ecke des Beutels abschneiden. Ornamente und andere Figuren auf Backpapier spritzen. Kühl stellen und die erkalteten Figuren vorsichtig abheben.

Sonntag, 29. Januar 2012

Lollipops Herzen mit Coca Cola

Lollipops gibt es heute in allen möglichen Formen und aus allen möglichen Zutaten. Eine besondere Modeerscheinung sind die Pops aus Kuchen. Wir wollen aber heute die klassischen Lollipops aus Zuckersirup zeigen, die bei Kinderparties sehr beliebt sind.

Zutaten:
50 g Zucker
50 g Traubenzucker
50 g Coca Cola
Ein paar Lollipops Stiele
  1. Eiswasser bereitstellen.
  2. Herzen aus Alufolie vorbereiten. Dazu die Alufolie mehrmals so zusammenfalten, dass ein langer stabiler Streifen entsteht. Diesen Streifen entlang einer Herzform biegen und so zurechtschneiden, dass die Streifen auf der einen Seite ein wenig ineinander gesteckt werden können. Von der Form abziehen. An der Spitze ein wenig einschneiden, damit der Lollipopstiel durchgeschoben werden kann. In einer kalten beschichteten Pfanne die Herzformen mit Stil stellen und die aussen frei herausragenden Stiele mit etwas zusammengefalteter Folie stützen.
  3. Zucker, Traubenzucker und Coca Cola in einem kleinen Topf erhitzen. Solange rühren bis sich der Zucker gänzlich aufgelöst hat.
  4. Kochen lassen bis fast kein Dampf mehr sichtbar ist. Dann die Hitze auf klein stellen.
  5. Inzwischen eine beschichtete Pfanne auf einer Herdplatte niedrigster Hitzestufe erwärmen, abschalten und stehen lassen.
  6. Mit den Proben beginnen. Der Sirup sollte nicht ganz bis zum harten Bruch gekocht werden.
  7. Etwas von dem Sirup in die Herzformen gießen. Erst nur ein wenig, damit der Sirup nicht unter der Form austritt. In der kalten Pfanne zieht der Sirup rasch an, sodass man gleich nachgießen kann. Beginnt der Stiel zu Schwimmen, dann kurz anziehen lassen. Den Stiel leicht nach unten in den Sirup drücken und mit einer viertel Drehbewegung fixieren.
  8. Den restlichen Sirup in die angewärmte Pfanne gießen. Mit einem Teigspachtel ein paar Mal zusammenfalten.
  9. Mitt dem Teigspachtel ein Stück abtrennen und eine Kugel formen. Einen Stiel in die Kugel stecken und dann aus der Kugel ein Herz formen. Kugel dazu vorher zu einer flachen Scheibe drücken. Fertiges Herz in die kalte Pfanne legen.
  10. Aus einem weiteren Stück einen Strang ziehen und den Strang spiralförmig einrollen. Einen Stiel hineinstecken und aus der Scheibe ein Herz formen.
  11. Aus dem Rest der Masse Bonbons per Hand formen. Dazu immer ein Stückchen mit dem Teigspachtel abtrennen und beliebig formen.
 Alufoliestreifen entlang der Herzform gebogen und zusammengesteckt
 An der Herzspitze eingeschnitten und Stil durchgesteckt
Herzen in eine beschichtete kalte Pfanne gestellt.
Stil mit etwas Alufolie unterstützt.
 Coca Cola Sirup am Kochen
 Fertiger Lollipop noch in der Aluform

Tipps:
  • Orangensaft oder Traubensaft statt Coca Cola verwenden.
  • Wer ein stärkeres Coca Cola Aroma haben möchte, kann eine ganze Flasche vorher solange kochen bis die 50 ml übrig sind (nicht getestet!). Coca Cola Lollipops wurden früher mit einer Essenz zubereitet, die wir leider nicht finden konnten.
  • Runde Lollipops formen.
  • Nur Lollipops gießen. Es gibt dazu eine eigene Vorrichtung mit Formen zu kaufen.
  • Nur Bonbons ziehen und formen
  • Es kann auch nur einfach ein Zuckersirup gekocht, mit einem Aromastoff aus der Phiole aromatisiert und mit Lebensmittelfarbe eingefärbt werden.
  • Man kann hier auch Cola Aroma kaufen. (nicht getestet!)

Donnerstag, 26. Januar 2012

Kürbiskernöl Konfekt

 
Partyzeit - ein paar Überraschungseffekte für die Freunde sind angesagt. Etwas Neues und Ungewohntes. Dieses Konfekt, das zwar mit einem grünen Öl zubereitet wird, wirkt fast schwarz und es würde auch gut zu einer Harry Potter Party oder zu Halloween passen. Man kann es aber auch wie wir für das Mandel Panna Cotta als eine Dessertkomponente verwenden.

Zutaten für 20 bis 30 Stück:
50 g Zucker
50 g Traubenzucker
50 ml Wasser
80 g Kürbiskernöl
1 gestrichener TL Agar-Agar
  1. Eine kleine Plastikform (die Masse sollte nach dem Einfüllen mindestens 1 cm hoch sein) mit einem Streifen Backpapier auslegen.
  2. Zucker mit Wasser erwärmen und solange rühren bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  3. Agar-Agar hinzufügen und zwei Minuten kochen lassen.
  4. In eine Schüssel schütten. Leicht abkühlen lassen. (auf 70 °C)
  5. Mit einem Handmixer auf unterster Stufe das Kürbiskernöl langsam nach und nach hinzufügen.
  6. Solange rühren bis die Masse zwar noch heiß ist, aber man den kleinen Finger ohne sich zu verbrennen hineinstecken kann.
  7. In die vorbereitete Plastikform gießen und kühl stellen.
  8. Sobald die Masse fest ist auf ein Brett stürzen und in kleine Würfel schneiden.
 Masse in kleiner Plastikform (9 x 12 cm)
feste Masse aus der Form gestürzt
Tipps:
  • Statt dem Kürbiskernöl kann jedes Öl mit Eigengeschmack verwendet werden. Wir haben es auch mit Erdnussöl versucht, dass sehr gut schmeckt und können uns auch Sesamöl sehr gut dazu vorstellen. Da die Öle unterschiedliches Gewicht haben, misst man hier dann besser in ml. Daher nimmt man 110 ml.
  • Passt auch gut mit Schokolade zusammen.
mit Frischhaltefolie glasiert

Mittwoch, 25. Januar 2012

Mandelmilch Panna Cotta

Für alle die Milchprodukte nicht vertragen oder Vegan essen, ist dieses Panna Cotta ein guter Ersatz. Es schmeckt aber so gut, dass jeder diese Nachspeise gerne haben wird.

Zutaten für 4 Portionen:

Für die Mandelmilch:
100 g geschälte Mandeln
500 ml Wasser
Für das Panna Cotta
500 ml Mandelmilch
180 ml Reisöl
60 g Zucker
1 gehäufter TL Agar Agar
1 Vanillestange
  1. Geschälte Mandeln gut mit Wasser bedecken und 2 Stunden Quellen lassen.
  2. Wasser abgießen und Mandeln abspülen.
  3. Mandeln in einen Standmixer geben und 500 ml Wasser dazugeben.
  4. Fein pürieren und durch ein sehr feines Sieb gießen.
  5. Einen halben Liter von der Mandelmilch in einen Topf gießen.
  6. Vanillemark, Zucker und Agar Agar hinzufügen.
  7. Unter Rühren mit dem Schneebesen zum Kochen bringen und 2 Minuten kochen lassen.
  8. Von der Platte ziehen und nach und nach langsam das Öl einrühren.
  9. Weiter rühren bis das Panna Cotta Badewassertemperatur erreicht hat. (40 °C bis 43 °C)
  10. In kalt ausgespülte Dessertschalen füllen und kalt stellen.
  11. Vorsichtig den Rand lösen und stürzen.
Tipps:
  • Gehackte Mandeln statt ganze Mandeln können auch verwendet werden.
  • In schönen Portionsschalen ohne Stürzen servieren.
  • Mit Kürbiskernölkonfekt (wird noch gebloggt) und einer Mischung aus gehackten Mandeln mit Kürbiskernen garnieren.
  • Statt Mandelmilch Wasser nehmen und vor dem Hinzufügen des Öls, 1 EL angerührte Maisstärke einrühren.
  • Mit einer Soße aus Beeren servieren.
  • Mit Goldsirup oder Karamellsoße übergießen.
  • Wer die Mandelmilch trinken  oder das Panna Cotta feiner haben möchte , sollte sie vorher noch durch ein feines Tuch filtern.
  • Zucker kann nach Belieben erhöht oder verringert werden.
  • Man kann auch jedes andere Öl mit neutralem Geschmack verwenden.

Orientalische Dattel-Trüffel

Datteln sind auf Grund des Fruchtzuckers sehr süß. Mit Mandeln zusammen noch dazu energiereich und daher ideal für Kinder und Kinderparties.

Zutaten für 30 Stück:
350 g Datteln, entsteint
250 g geschälte Mandeln
20 g Honig (= 1 EL)
1 Bio-Orange
1/2 TL Zimt
2 EL Puderzucker
etwas Zimt
  1. Zimt mit Puderzucker vermischen und in eine kleine Schüssel geben.
  2. Datteln in einem grobmaschigen Sieb über einem Topf mit kochendem Wasser 30 Minuten dämpfen.
  3. Inzwischen die Mandeln im Backrohr bei 180 °C 10 Minuten auf einem Backblech goldbraun rösten.
  4. Mandeln mit einer Trommelreibe mittlerer Einsatz mahlen.
  5. Datteln in eine hohe Schüssel geben und mit einem Stabmixer zerkleinern.
  6. Etwas Orangenschale hineinreiben.
  7. Orange auspressen.
  8. Mandeln, Honig und zwei Esslöffel  Orangensaft hinzufügen.
  9. Mit dem Kochlöffel vermischen.
  10. Mit einer gewaschenen, noch feuchten Hand durchkneten.
  11. Bällchen formen und in der Zimtpuderzuckermischung wälzen.
 Datteln in einem grobmaschigen Sieb über Dampf
Fertige Dattel-Trüffel
ganz vorne frisch geformt, hinten in Zimt gerollt
hinten in der Mitte in der Puderzuckerzimtmischung gerollt
Tipps:
  • Statt Orangensaft, Orangenblütenwasser oder Rosenwasser verwenden.
  • Nur in Zimt wälzen.

Orangen-Gelee Bonbons

Da uns die Quittengelee Bonbons so gut gelungen waren, wollten wir dies auch einmal mit unseren Bio-Orangen versuchen. Wir fügten auch etwas von den Orangenschalen hinzu, die wir vorher leicht kandiert hatten.


Zutaten:

1 EL Wasser
2 Bio-Orangen
3 g Apfelpektin (gibt es im Reformhaus)

120 g Zucker

5 g Zitronensäure (gibt es als Briefchen in der Backabteilung zu je 5 g oder viel billiger zu 1 kg für die Entkalkung von Kaffeemaschinen im Einkaufsmarkt)

etwas Zucker
für das Kandieren der Schalen:
etwas Wasser zum Kochen der Orangenschalen
50 g Zucker
2 EL Wasser
  1. Orangen gut waschen.
  2. Eine der beiden Orangen mit einem Kartoffelschäler schälen.
  3. Die Schalen in dünne Streifen schneiden.
  4. Schalen in etwas Wasser 5 Minuten weich kochen und abseihen.
  5. 2 Esslöffel Wasser und 50 g Zucker zum Kochen bringen. Dabei ständig rühren bis sich der Zucker aufgelöst hat. Etwas kochen lassen bis sich der Sirup klebrig anfühlt.
  6. Die Orangenschalen hinzufügen und zwei Minuten kochen lassen. Mit einem Schaumlöffel herausfischen und auf ein Brett geben. In kleine Stücke schneiden.
  7. Eine beschichtete Pfanne bereitstellen.
  8. Zitronensäure mit 1 EL Wasser verrühren und bereitstellen.
  9. Ein kleines Tablett ordentlich mit Zucker bedecken.
  10. Apfelpektin mit 1 Esslöffel Zucker vermischen.
  11. Die geschälte und die ungeschälte Orange in grobe Stücke schneiden und in einen kleinen Topf geben. 1 Esslöffel Wasser hinzufügen und einen Deckel darauf geben. Die Orangen solange kochen lassen bis sie weich sind und der Saft sich abgesondert hat. Die ganze Masse durch ein Sieb pressen.
  12. Saft abmessen und eventuell mit frischem Orangensaft auf 100 ml ergänzen.
  13. Topf auswaschen und den Saft hineingießen.
  14. Das Apfelpektin mit einem Schneebesen einrühren.
  15. Bei mittlerer Hitze unter Rühren zum Kochen bringen und 1 Minute kochen lassen.
  16. 120 g Zucker hinzufügen. Unter Rühren weiter kochen lassen bis sich der Zucker gut aufgelöst hat.
  17. Orangenschalen hinzufügen und 4 Minuten weiter köcheln lassen.
  18. Sobald eine Probe auf einem kalten Esslöffel rasch geliert, die Zitronensäure hinzufügen, kurz umrühren und gleich in die beschichtete Pfanne gießen. Das muss sehr rasch gehen, da die Masse durch die Zitronensäure sofort fest wird. Pfanne rasch in alle Richtungen neigen, damit sich die Masse gleichmässig verteilt und nicht zu dick wird.
  19. Auskühlen lassen. Mit einem Teigspachtel anheben und die ganze, festgewordene Masse auf das Tablett legen.
  20. Mit einer eingeölten Ausstechform Formen ausstechen und gleich in den Zucker daneben stellen. Etwas abtrocknen lassen.
Kochende Geleemasse vor dem Hinzufügen der Zitronensäure
Gelierte, abgekühlte Masse auf Kristallzucker

Tipps:
  • Jedes Stück ganz in Zucker wälzen.
  • Die Bonbons auch ohne die Orangenschalen zubereiten.
  • Mit Schokolade glasiert, schmecken sie sicher doppelt so gut.
  • In Rechtecke geschnitten erhält man mehr Bonbons.
  • Wenn die Orangen sauer sind, dann nur 4 g Zitronensäure hinzufügen.
  • Statt die Orangen einzukochen, einfach frischen Orangensaft verwenden.

Montag, 23. Januar 2012

Pfefferminz-Drops aus Xylit

Xylit sieht aus wie Zucker, hat die selbe Süßkraft und schmeckt ähnlich wie Traubenzucker. Im Mund hinterläßt es einen erfrischenden Geschmack. Es soll auch gegen Karies wirken. Etwas Süßes was wir also laut verschiedener Studien nicht nur nach dem Zähneputzen essen dürfen, sondern sogar essen sollen. Von all den zuckerfreien Süßungsmitteln, die wir bis jetzt ausprobiert haben, ist Xylit nicht nur optisch dem Zucker sehr ähnlich, sondern schmeckt auch noch sehr gut.
sieht aus wie Haushaltszucker

Zutaten:
3 Esslöffel Xylit
1 Tropfen Pfefferminzöl
etwas grüne Lebensmittelfarbe
etwas Backpapier
  1. Etwas Xylit mit der Lebensmittelfarbe vermischen.
  2. Xylit in einem kleinen, schweren Topf erhitzen bis es flüssig wird.
  3. Lebensmittelfarbe hinzufügen.
  4. Zur Seite ziehen und das Pfefferminzöl hinzufügen.
  5. Die Masse verhält sich jetzt wie Wasser auf einem Lotusblatt. Man hat das Gefühl als würde es überhaupt nicht am Topf anhaften.
  6. Flüssiges Xylit auf ein Stück Backpapier tropfen. Die Tropfen bleiben schön auf ihrer Stelle. Sind die Tropfen zu klein ausgefallen, dann kann man sie mit einem Messerrücken zu einem größeren Tropfen zusammenführen.
  7. Zwei bis Drei Stunden aushärten lassen.
  8. In einem kleinen Glas aufbewahren.
 Xylit beginnt bereits unter 100 °C zu schmelzen
 Drops auf ein Edelstahltablett getropft (löst sich nicht so gut)
 besser: Drops auf Backpapier tropfen
kleine Tropfen wurden hier zu den größeren geschoben und vereint
Tipps:
  • Die Aromatisierung kann beliebig auch mit Aromastoffen oder anderen Ätherischen Ölen erfolgen.
  • Lebensmittelfarbe ist kein "muss". Man kann sie auch durch pflanzliche Farben ersetzen.
  • Schlecker statt der Drops für Kinder gießen.
  • Fügt man etwas Öl hinzu, härten die Bonbons rascher aus.
Weiterführende Informationen über Xylit gibt es hier:

Donnerstag, 19. Januar 2012

Dekorative Marzipan-Schaumpralinen

Pralinen mit Frischhaltefolie glasieren, ist eine sehr saubere, dekorative, einfache Methode, die wir schon in unterschiedlichen Variationen gezeigt hatten. Heute wollen wir damit eine schaumige Pralinenmasse glasieren.
Zutaten für 30 Stück á 18 bis 20 g:
250 g Sahne
40 g Traubenzucker
210 g Zartbitterschokolade mit 70 % Kakaoanteil
40 g Teebutter, klein gewürfel, zimmerwarm
150 g schnittfestes Marzipan (= 100 g Rohmarzipan mit 50 g Puderzucker verknetet oder Modelliermarzipan)
300 g Kuvertüre
  1. Kuvertüre in einem Wasserbad zum Schmelzen bringen.
  2. Sahne und Traubenzucker kurz aufkochen und von der Herdplatte ziehen.
  3. Zarbitterschokolade hinzufügen.
  4. Etwas warten bis die Schokolade zum Schmelzen beginnt, dann gut umrühren bis alles eine einheitliche Masse ergibt.
  5. Sobald die Masse sich lauwarm (37 °C) anfühlt, die Butter einrühren.
  6. Masse kalt stellen.
  7. Sobald die Masse kalt ist, aus dem Kühlschrank nehmen.
  8. Mit dem Handmixer auf höchster Stufe solange rühren, bis sich die Masse sichtbar heller verfärbt hat. Nochmals kurz kalt stellen.
  9. Inzwischen ein quadratisches Stück Frischhaltfolie auf ein kleines Küchentuch auslegen.
  10. Marzipan in 30 Teile zu je 5 g teilen und daraus Kugeln formen.
  11. Die inzwischen feste, schaumig-luftige Masse aus dem Kühlschrank nehmen.
  12. Einen gehäuften Teelöffel von der Masse in die Mitte der Frischhaltefolie geben. Eine Marzipankugel in die Mitte der Masse setzen.
  13. Die 4 Enden der Frischhaltefolie oben mit einer Hand fest zusammenhalten. Mit der anderen Hand das Küchentuch darüber legen und die Masse durch drücken in Form bringen. Das Küchentuch schützt vor zu warmen Händen.
  14. Frischhaltefolie öffnen und die Praline, die die Form eines Berge hat, auf ein mit Backpapier belegtes Tablett stellen. Auf diese Weise alle anderen Pralinen vorbereiten.
  15. Tablett kurz in das Tiefkühlfach stellen.
  16. Inzwischen für jede Praline ein Stück Frischhaltefolie zuschneiden und auf die Arbeitsfläche legen.
  17. Mit einem kleinen Löffel etwas Kuvertüre in die Mitte eines Zuschnittes geben. Die Praline in die Kuvertüre setzen. Mit dem Teelöffel nochmals Kuvertüre über die Praline gießen.
  18. Die 4 Enden der Frischhaltefolie lose zusammenfassen und die Kuvertüre von außen mit den Fingern über die ganze Praline verschieben. auf das Tablett stellen. Mit allen anderen Pralinen in gleicher Weise verfahren.
  19. Tablett wieder kurz in das Tiefkühlfach stellen.
  20. Sobald die Kuvertüre fest ist, die Praline vorsichtig aus der Frischhaltefolie nehmen. Mit einem Backpinsel, dabei entstehende Bruchstücke abpinseln.
 Pralinenmasse auf ein Stück Frischhaltefolie.
Marzipankugel in die Mitte gelegt.
Darunter ein kleines Mikrofaserküchentuch.
Die 4 Ecken der Frischhaltefolie hochgezogen
 Links mit der Hand unter dem Küchentuch wird die Masse in Form gedrückt.
Rechts werden die 4 Ecken mit der anderen Hand festgehalten.
 Fertig geformte Masse auf einem Stück Backpapier
 Ein Teelöffel weiße Kuvertüre auf Frischhaltefolie
 Pralinenmasse in die Kuvertüre gesetzt
 Etwas Kuvertüre über die Masse gegossen
 Mit einer Hand gehalten und mit den Fingern der anderen Hand,
die Kuvertüre über die Masse verteilt
 Das Pralinenpäckchen hält oben von selbst zusammen.
Aus der Frischhaltefolie genommen.
Rechts vorne eine durchgeschnittene Praline.

Dienstag, 17. Januar 2012

Herzpralinen mit Chili-Orangen-Füllung

 
Hier nochmals ein Rezept mit Silikonformen in Herzform. Heute mit weißer Kuvertüre und einer edlen Füllung aus Sahne, Zartbitterschokolade, Chili und Orangenschale. Hier kommt es sehr auf gute Zutaten an. Wir verwendeten für die Füllung eine feinherbe Zartbitterschokolade und für die Glasur eine Kuvertüre aus der Schweiz. Die von Stiftung Warentest als "gut" bezeichnete Moser-Roth Zartbitterschokolade hat sich für uns auch ganz gut bewährt.

Zutaten für 30 Stück:
60 g Sahne
10 g Traubenzucker
55 g Zartbitterschokolade, grob gehackt
10 g Teebutter, klein gewürfelt, zimmerwarm
etwas fein geriebene Schale von einer Bio-Orange
1 Prise Chilipulver
400 g weiße Kuvertüre
  1. Kuvertüre in einem Wasserbad zum Schmelzen bringen.
  2. Sahne und Traubenzucker kurz aufkochen und von der Herdplatte ziehen.
  3.  Zarbitterschokolade hinzufügen.
  4. Etwas warten bis die Schokolade zum Schmelzen beginnt. Gut umrühren bis alles eine einheitliche Masse ergibt.
  5. Sobald die Masse sich lauwarm anfühlt, Butter Chilipulver und etwas geriebene Orangenschale hinzufügen.
  6. Weiter rühren bis die Butter sich vollständig aufgelöst hat.
  7. Etwas Backpapier auslegen. Silikonform auf ein größeres Schneidbrett stellen.
  8. Die flüssige Kuvertüre in die einzelnen Ausbuchtungen der Silikonform füllen.
  9. Das Tablett ein paarmal leicht auf einer Seite anheben und auf der Arbeitsfläche aufschlagen, damit die Luftbläschen nach oben steigen und sich auflösen.
  10. Silikonform über dem Backpapier umdrehen und überschüssige Kuvertüre auf das Backpapier fließen lassen. Mit einem Teigspachtel die überschüssige Kuvertüre entfernen.
  11. Warten bis die Kuvertüre fest ist.
  12. Mit der noch flüssigen, aber kühlen Pralinenmasse bis knapp unter dem Rand ausfüllen und kalt stellen.
  13. Sobald die Pralinenmasse fest ist, die Silikonform auf einen freien Platz auf dem Backpapier stellen.
  14. Kuvertüre großzügig darüber gießen, damit alles schön bedeckt ist.
  15. Mit einem Teigspachtel über die Form ziehen und dabei die überschüssige Kuvertüre entfernen.
  16. Warten bis die Kuvertüre fest ist.
  17. Aus den Förmchen drücken.
 Silikonform mit Herzen
 Mit weißer Kuvertüre ausgefüllt
 Über ein Stück Backpapier entleert
 Kuvertüre auf Backpapier und Form
 Mit Ganache gefüllt
Dekorationstipp:
Mit einem Stückchen Dekorkirsche, Orangeat, kandierter Ingwer oder gehackte Pistazien dekorieren. Dazu alles in der Größe der  kleine Herz-Ausbuchtung, die sich am oberen rechten Rand befindet, zurechtschneiden. Mit einer Pinzette ein Stückchen hochheben und mit der unteren Seite leicht in die restliche Kuvertüre tippen. Dann in die Ausbuchtung setzen.

Tipps:
  • Da es nicht so einfach ist, die Temperatur der Pralinenmasse (=Ganache) zu bestimmen, denn diese muss einerseits kühler als 32 ° andererseits noch flüssig sein, kann man vor dem Füllen der Pralinen, die Pralinenkörper kurz in das Tiefkühlfach stellen.
  • Statt der Orangenschale schmeckt auch etwas geriebene Zitronenschale sehr gut.
  • Man kann auch ein kleines Stück frische Chilischote ohne Kerne nehmen, mit der Sahne aufkochen und vor dem Hinzufügen der Schokolade wieder entfernen. 

Samstag, 14. Januar 2012

Turborezept: Türkischer-Honig

Auf den Jahrmärkten gibt es oft so riesige weiße, harte Blöcke mit Haselnüssen, Pistazien und kandierten Früchten, die manchmal auch zur Hälfte rosa sind und als Türkischer-Honig bezeichnet werden. Wenn man etwas davon kauft, dann raspelt der Verkäufer etwas von dem harten Block ab.  Behält man etwas davon zu Hause, dann werden nach ein paar Tagen die Stücke weicher und es entsteht eine Masse ähnlich wie Kaubonbons oder Toffee. Wir haben hier ein rasches Rezept für diese weichere Variante. Wir verwendeten dazu Reste von unseren Weihnachtszutaten, wie gehackte Pistazien, Zitronat und Orangeat. Ganze, geröstete Pistazien oder Haselnüsse sehen aber klassischer aus.

Zutaten für 20 bis 30 Stück:
150 g guter, fester Imkerhonig (weißer Kleehonig wäre ideal)
150 g Milchpulver
10 g gehackte Pistazien
20 g kandierte Früchte (Zitronat und Orangeat)
5 g Butter

Utensilien: Einen Topf mit einer Schüssel die gut darauf sitzt, einen Silikonspachtel (Kochlöffel), etwas Backpapier, zwei Teigspachtel
  1. Backpapier auslegen.
  2. Den Topf zirka 2 cm hoch mit Wasser füllen und zum Kochen bringen.
  3. Herdplatte ausschalten.
  4. Honig gleich in der Schüssel abwiegen und die Schüssel auf den Topf stellen. Die Schüssel darf nicht in das Wasser reichen!
  5. Sobald sich der Honig verflüssigt hat das Milchpulver, die Pistazien und kandierten Früchte hinzufügen und gut mischen.
  6. Schüssel vom Topf nehmen. Butter klein schneiden und dazugeben.
  7. Mit gewaschenen Händen alles gut durchkneten, bis alles eine einheitliche Masse ergibt.
  8. Auf das Backpapier geben und mit den Teigspachteln einen Block formen.
  9. Mit dem Backpapier einschlagen und 2 Stunden kalt stellen.
  10. In beliebig große Stücke schneiden.
 Honig in Schüssel über Wasserdampf
 Milchpulver vermischt mit Honig. Pistazien, Orangeat und Zitronat
Fertige geschnittene Masse
Tipps:
  • Zur Aufbewahrung Stücke mit etwas Abstand auf ein Stück Backpapier setzen und an einem kühlen Ort abtrocknen lassen. Dann mit Abstand in eine luftdichte Dose mit ausgelegtem Butterpapier geben. Zwischen jede Lage ebenfalls ein Butterpapier geben.
  • Butterpapier in Streifen schneiden. Streifen 2 bis 3 mal teilen. Je ein Stück zugeschnittener, türkischer Honig in ein Papierstück setzen.
  • Eine andere Methode der Aufbewahrung ist, den Block in einem Stück zu lassen und immer nur soviel abzuschneiden wie man benötigt.
  • Statt der gehackten Pistazien, geröstete ganze Pistazien oder geröstete ganze Haselnüsse nehmen.
  • Kandierte Kirschen hinzufügen.
  • Ohne kandierte Früchte oder ohne Nüsse zubereiten.
  • einen Teil mit Rote-Beete einfärben

ein Teil mit Rote-Beete eingefärbt
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...