Dienstag, 9. September 2014

Sahne-Karamell-Trüffel

Rasche Trüffelpralinen mit einem Hauch von Karamell, die auf der Zunge zergehen. Die Traubenzucker/Puderzuckermischung hat sich in dem kleinen Topf überraschend gut und rasch karamellisieren lassen.  

Zutaten für 16 bis 24 Stück:
100 ml Sahne
20 g Traubenzucker
20 g Puderzucker
250 g Blockschokolade (= Haushaltsschokolade)
20 g Kokosfett
20 g Butter
1/4 Phiole Rumaroma
etwas Abrieb einer Bio-Orange optional
geriebene, geschälte Mandeln zum Wälzen
  1. Schokolade in grobe Stücke brechen.
  2. Sahne aufkochen und zur Seite ziehen.
  3. Trauben- und Puderzucker in einem kleinen Edelstahltopf auf höchster Hitzestufe zum Schmelzen bringen. Sobald die unterste Schichte flüssig ist verrühren. Sobald alles flüssig ist zu einem leichten Karamellton weiter erhitzen. Dann zur Seite ziehen.
  4. Sahne nochmals kurz erhitzen. Inzwischen bräunt der Karamell nach.
  5. Über den Karamell gießen und solange rühren bis es nicht mehr aufschäumt.
  6. Wieder auf dei Herdplatte ziehen und die Hitze reduzieren.
  7. Solange weiter rühren bis der Karamell sich vollständig in der Sahne aufgelöst hat.
  8. Schokolade in die Karamellsosse geben und etwas warten.
  9. Sobald sie angeschmolzen ist langsam rühren bis eine einheitliche Masse entstanden ist. Nach und nach weiches Kokosfett und weiche Butter einrühren.
  10. Abrieb der Bio-Orange und Rumaroma hinzufügen.
  11. Glattgerührte Masse in eiskaltes Wasser stellen. Weiter rühren bis die Masse eingedickt ist.
  12. 20 Minuten kalt stellen.
  13. Mit dem Handmixer/Rühreinsätze auf höchster Stufe solange rühren, bis die Masse sichtbar heller geworden ist.
  14. Etwas anziehen lassen. Eventuell dazu nochmals in den Kühlschrank stellen.
  15. Mit einem Teelöffel etwas von der Masse ausstechen und mit kalten Händen (besser noch mit Einmalhandschuhe) zu einer Kugel rollen.
  16. In die geriebene Mandel wälzen und auf ein Stück Backpapier stellen.
  17. Nochmals etwas kalt stellen bis die Kugeln fest sind. 
  18. Bei Zimmertemperatur in einer Keksdose 1 bis 2 Wochen haltbar.
Tipps:
  • Vegan: Mandelmilch oder Vanille-Sojamilch statt Sahne und Kokosfett statt Butter verwenden.
  • Kokosraspeln statt geriebenen Mandeln zum Wälzen verwenden.



Donnerstag, 4. September 2014

Turborezept: Haselnuss-Nougat-Toffee



Eine etwas süßere Variante von unserem Erdnuss-Toffee. Sie ist ebenfalls schnittfest, aber klebt etwas am Gaumen. Wer das Haselnuss-Nougat-Toffee weicher und weniger süß haben möchte, kann die weiße Schokolade auf 110 g reduzieren.


Zutaten für 30 bis 35 Stück:
160 g weisse Schokolade
170 g gezuckerte Kondensmilch (1 Tube)
150 g Haselnuss-Nougat
  1. Pfanne leicht erwärmen. Hand hineinlegen und warten bis wir die Wärme gerade noch aushalten können. (40 bis 45 °C)
  2. Weiße Schokolade und Haselnuss-Nougat hineinlegen und warten bis alles geschmolzen ist.
  3. Gezuckerte Kondensmilch hinten an der Tube abschneiden. Dazugießen und alles glatt rühren.
  4. Auf ein Stück Backpapier geben. Mit 2 Teigkarten einen Block formen.
  5. Backpapier darüber falten und kalt stellen. 
  6. Sobald der Block fest ist, in Stücke schneiden.
  7. Stücke mit  etwas Abstand wieder auf das Backpapier stellen.
  8. Solange kalt stellen bis die Stücke fest sind und sich nicht mehr klebrig anfühlen.
  9. Danach in einer Keksdose ungekühlt aufbewahren.

schnittfest und doch glatt und weich

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...